Home / Aktuell / Projekte / Aus den Schulen / Kooperationspartner / Förderung / Kontakt / Impressum

News immer auf

Spielzeit 2010 / Spielzeit 2011 / Spielzeit 2012 / Spielzeit 2013 / Spielzeit 2013/2014 / Spielzeit 2014/2015 / Spielzeit 2015/2016


Für die Förderung der neuen Spielzeit bedanken wir uns sehr herzlich bei


Neuer Programmbereich 2016:

Mit dem Programmbereich K21mondial wollen wir an den 21 katholischen Schulen in Hamburg Kinder, Jugendliche und ihre Eltern, die ihre Heimatländer verlassen mussten, willkommen heißen und sie begleiten.

Dazu gehört, sie an Kultur & Gesellschaft teilhaben zu lassen.

K21mondial initiiert und fördert kulturelle und soziale Projekte zwischen den katholischen Schulen in Hamburg und Flüchtlingen mit dem Ziel gelingender Integration.

DEINE STADT

- - -
September-November 2015

Die wunderbare Reihe "Deine Stadt" im Bucerius Kunst Forum führt diesmal zu der Ausstellung "Über Wasser" und zu den Impressionisten "Von Poussin bis Monet. Die Farben Frankreichs". Unter Leitung von Claudia Behling und mit Unterstützung durch den Bucerius Kunst Club verbringen 8 Schulklassen einen Tag in den Ausstellungen, arbeiten im Atelier, genießen dort einen Imbiss und erkunden unsere Stadt am Wasser.


Katsushika Hokusai (1760-1849): Die große Welle vor Kanagawa, um 1830, aus der Serie Sechsunddreißig Ansichten des Berges Fuji, Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main, Sammlung Riese


Alfred Sisley (1839-1899): Das Ufer des Canal du Loing bei Saint-Mammès, 1888, National Gallery of Ireland, Dublin, Photo © National Gallery of Ireland

Beteiligte Schulen:

Kath. Schule Altona
Kath. Schule Bergedorf
Kath. Schule St. Paulus Billstedt
Katharina-von-Siena-Schule Langenhorn
Kath. Schule Harburg
Kath. Schule Neugraben
Kath. Schule St. Joseph Wandsbek

- - -
Das Projekt wird unterstützt durch:


LEHRER/-IN SEIN, KÜNSTLER/-IN BLEIBEN

Ringvorlesung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

- - -
5. November 2015
26. November 2015
21. Januar 2016
4. Februar 2016
18. Februar 2016
jeweils 19-21 Uhr

HfMT Hamburg,
Fanny-Hensel-Saal im Budge-Palais
(Harvestehuder Weg 12)

In Kooperation mit der HfMT Hamburg (Prof. Jörn Dopfer) und dem Zentrum für Berufsmusiker (Dipl.Psych. Heidi Brandi) Hamburg eröffnen wir eine Diskussions- und Fortbildungsreihe für Lehrer/-innen, Künstler/-innen und Schüler/-innen.

Das Studium für Lehramt mit künstlerischem Hauptfach ist eine Entscheidung für das ganze Leben. Meist im Kindesalter schon beginnt die lebenslange Beziehung zum Instrument. Die jungen Schülerinnen und Schüler verbringen mehrere Stunden in der Woche mit dem Üben. Der Entschluss, aus dieser Leidenschaft einen Beruf zu machen, wird deutlicher und stärker. Um einen gesicherten Lebensunterhalt gewährleisten zu können, schrecken viele vor einem rein künstlerischen Studiengang oder Beruf zurück. Als Lehrerin oder Lehrer an die Schule zu gehen, erscheint dann als bestmögliche Lösung. Um die Möglichkeiten der künstlerischen Leidenschaft im Einklang mit Schulalltag und Lehrplan soll es in dieser Vorlesungsreihe gehen, um die Räume, die mitunter nicht gegeben, aber notwendig sind, damit Kreativität, Vermittlung und Schule zusammenstimmen, um die Diskrepanz, die sich zwischen künstlerischem Anspruch, Selbstbild und Berufsausübung ergeben kann.

Das Programm
hier als PDF zum Download.


MAITI NEPAL

- - -
1.-3. November 2015

zu Gast an der Katholischen Schule Bergedorf

"Maiti Nepal" wurde 1993 von Anuradha Koriala gegründet um nepalesische Mädchen und Frauen vor Verbrechen zu schützen. Heute ist es als großes, soziales Zentrum in Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal, ein wichtiger Bestandteil im Kampf für die Mädchen und Frauen.

Sowohl bei den Aufklärungskampagnen als auch bei der Arbeit mit den geretteten Mädchen nutzt "Maiti Nepal" künstlerische Ausdrucksformen wie Tanz, Theater und Musik. Dies ermöglicht den Kindern, sich zu öffnen, stärkt ihr Selbstbewusstsein und unterstützt sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Die Mitarbeiterinnen des Projekts erarbeiten mit den Mädchen Musik, Liedtexte und berührende Choreografien des traditionellen Tanzes.
Als Gast an der Katholischen Schule Bergedorf werden die Mädchen mit den SchülerInnen einen Tanz-Workshop mit traditionellen Tänzen und Bollywood-Choreografien durchführen und einen gemeinsamen Abend gestalten.


Das Ensemble (v.l.n.r.) , oben: Sushmita, Sushila. Sunita. Alina, Sita, Dilmaya, Balika
unten: Alisha, Jay, Pramila

Beteiligte Schulen:

Kath. Schule Bergedorf (Ltg. Astrid Seipelt-Klimpel)
Katharina-von-Siena-Schule Langenhorn (Lehrerin: Barbara Mende)

- - -
Ein Projekt in Kooperation mit der:


Aufführung von
G.F. Händels Oratorium

ISRAEL IN EGYPT

- - -
Samstag, 6. Februar 2016

Atrium der HANSE MERKUR
(Dammtor/Neue Rabenstraße)

AUSVERKAUFT!

Ein Kooperationsprojekt mit der Pastoralen Dienststelle Erzbistum Hamburg, Fachbereich Kirchenmusik. Musikalische Leitung: Norbert Hoppermann; Regie: Alexander Radulescu
Erläuterungen folgen.

Ausführende:

Kammerchor CANTICO und HANSE-BAROCK und
Schülerinnen und Schüler der Grund- und Stadtteilschulen des Katholischen Schulverbandes


DIVAN - Festival

- - -
Gemeinsamer Auftakt:
9. September 2015
14.30 Uhr
Kleiner Michel

In Kooperation mit
der Kath. Kirchengemeinde St. Ansgar/Kleiner Michel Hamburg

Regie und Konzept:
Alexander Radulescu / Bettina Knauer

ELIJAH rock(s)

- - -
6. Juni 2016
20 Uhr

Laeiszhalle, Großer Saal

Dieser Uraufführung zugrunde liegt Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium "Elias", das durch die Kompositionen von Pascal F. Skuppe crossover aufgeführt word. Skuppe initiierte und leitete 2011 bereits das Projekt "Jesus Christ - Superstar - eine Matthäuspassion", das die Passionsmusiken "Matthäuspassion" von Joh. Seb. Bach und "Jesus Christ Superstar - a rock opera" von Sir Andrew Lloyd Webber ineinander führte. 2013 und 2014 präsentierte er das Konzert auf Grund des großen Erfolges wieder. Mit "Elijah rock(s)" setzt er seine crossover-Projekte fort - diesmal in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg (Prof. Barbara Rucha) und den Schulen des Katholischen Schulverbandes.

Beteiligte Schulen:

St. Ansgar-Schule
Sophie-Barat-Schule
Niels-Stensen-Gymnasium Harburg

Chöre aus Grund- und Stadtteilschulen


INS SPIEL KOMMEN

- - -
Ab September 2015

Unsere 2014 gestartete Kooperation mit dem Thalia Theater geht weiter und wird vertieft: Wir kommen in's Spiel. Neben Aufführungsbesuchen und Workshops aus verschiedenen Bereichen wird insbesondere das Schultheaterfestival theater macht schule (tms), das vom Thalia Theater betreut wird, für die Grundschulen eine Rolle spielen und sie im Bereich Performance fördern.
Das übergreifende Thema des Thalia-Spielplans "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" wird in den Schulen aufgenommen und in verschiedenen Formaten umgesetzt. Joachim Lux: "Was bedeutet das alte republikanische Versprechen von Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit für die Menschen außerhalb der Festung Europa? Was bedeutet es für die Menschen innerhalb von Europa? Was können wir tun, um es endlich einzulösen?" (im Spielzeitheft des Thalia).
Und wir verbinden uns auch handwerklich mit dem Thalia. Ein mehrtägiger Workshop für 11 Schulen führt in die Gestaltung von Bühnenbild und Requisiten ein.

Beteiligte Schulen:

Den Auftakt in die Thalia-Saison machen 100 Schülerinnen und Schüler von der St. Paulus Schule Billstedt. 15 neue Kulturbotschafter sind unter ihnen und setzen das Programm für ihre Schule um. Die erfolgreichen KollegInnen grüßen.


ON TOUR - muss sein!

- - -
Ab November 2015

Die erfolgreiche Reihe ON TOUR wird auch 2015/16 fortgesetzt. Bei den ON TOUR-Projekten stellen die Orchester der katholischen Gymnasien in moderierten Konzerten den Grundschulen ihr Repertoire und ihre Instrumente vor. Mit genügend Zeit zum Ausprobieren der Instrumente werden die Grundschüler so in unkomplizierter Weise an die Musik herangeführt. Und die SchülerInnen des Gymnasiums werden nebenbei zu echten Musikvermittlern. Ein Education-Programm, das die Ressourcen der Schulen bündelt und über Schulgrenzen hinweg Kultur und Musik als einen Gemeinschaftsfaktor markiert.


Das Schulorchester der Sophie-Barat-Schule in der Katharina-von-Siena-Schule.


 

 

TOP